Franzensbad
 
Der 5 km nordwestlich von Eger (Cheb) auf der Hochebene zwischen den Ausläufern des Böhmerwaldes, des Fichtelgebirges und des Erzgebirges gelegene und von schönen Parkanlagen umgebene Kurort Františkovy Lázne - deutsch Franzensbad - wurde 1793 unter Kaiser Franz I. gegründet.

Ein erstes Kurhaus wurde hier 1828 erbaut.

Die 24 zum Trinken und Baden verwendeten Mineralquellen (alkalische Glaubersalzsäuerlinge, Eisensäuerlinge, Schwefel- und Stahlquellen; 10,1-1 2,5°C), Eisenmineralmoorbäder, Kohlensäurebäder und radioaktiven Gasbäder sind besonders gegen Frauen- und Herzleiden, Rheuma und Blutarmut wirksam.

Die Heilquellen von Franzensbad waren bereits im 12. Jh. bekannt ('Egerer Wasser'). Im 18. Jh. wurde das Wasser überall in die österreichisch-ungarische Monarchie versandt. Auch heute noch ist der Tafelwasserversand bedeutend.



 
Internetseite:
www.frantiskovylazne.cz/de