Marienbad
 

Die westböhmische Stadt Mariánské Lázne - deutsch Marienbad - liegt südöstlich von Eger (Cheb) in reizvoller Umgebung am Südfuße des Kaiserwaldes (Slavkovsky les) und ist eines der berühmtesten europäischen Heilbäder. Die 40 kalten Quellen (9-12°C), meist Glaubersalzsäuerlinge, sind besonders bei Fettleibigkeit sowie Erkrankungen des Magens und Darms, der Galle, Niere und Blase, der Haut, der Atemwege sowie der Nerven u.a. wirksam. Außerdem sind erdigalkalische Eisenquellen sowie reichhaltige Eisensulfat-Moorlager vorhanden.




 
Internetseite:
www.marienbad.cz/de